CSS-Tweakin’

Eine zu fast 100% korrekte Darstellung des aktuellen CSS im IE 6 war eigentlich nicht geplant. Trotzdem bin ich da jetzt aber fast an diesem Punkt angelangt. Der Arbeitsaufwand war nicht derart dramatisch und das Ergebnis lässt sich sehen. Größtes Problem bereitete mir gleich am Anfang die viel zu große Schrift innerhalb der rechten Sidebar. Ich hatte keine Ahnung wodurch dieses Phänomen hervorgerufen wurde. Nach dem Entfernen der einzelnen Abschnitte aus der linken Sidebar, musste ich dann erstaunt feststellen, dass sich der IE an einem leeren h2-Element (<h2 />) verschluckt und nachfolgende Textteile falsch darstellt. Nach dem hinzufügen eines seperaten schließenden Tags wird nun auch die rechte Sidebar so dargestellt wie es sein sollte.

Durch das 3-spaltige Layout tritt nur aber auch noch ein anderes Problem für Posts mit fließenden Bildern auf. Die Meta-Daten eines Postings können nicht direkt am unteren Rand ausgerichtet werden, wenn zu wenig Text enthalten ist. Der Einsatz eines .post .meta { clear: both; ... } erzwingt nicht die Löschung des Freiraumes unterhalb des Bildes (wie gedacht), sondern bezieht sich auf jegliche bisher verwendete fließende Elemente (W3C). In diesem Fall die linke und rechte Sidebar – was bewirkt, dass die Meta-Daten ganz an das Ende der Seite rutschen. Tja, da heißt es wohl noch mal umbauen, denn auf die Schnelle fällt mir keine andere Lösung ein.

Bis auf dieses kleine Manko sollten die Arbeiten am CSS soweit fertig sein. Nächster Punkt auf der Todo-Liste ist jetzt erstmal ein Stylesheet für die Druckausgabe. Erst danach werde ich anfangen, die statischen Seiten ins neue System zu übertragen.

Da das Release von Firefox 1.5 kurz bevor steht und ich wieder viel Arbeit mit der Lokalisierung der Webseiten für Mozilla-Europe haben werde, sind vorerst keine großen Aktualsierungen meiner Seiten in diesem Monat geplant. Das Drucker-Stylesheet sollte ich aber definitiv beenden können.